Foodtruck Verpackung

Foodtruck Street Food Verpackung © Rausch

So findet ihr die besten Verpackungen für euren Foodtruck

Veröffentlicht am 23. Juli 2019 von Redaktion / Dieser Artikel ist ein Advertorial (?)

Neben leckeren Speisen und Getränken stehen Foodtrucks vor allem für schnellen und mobilen Genuss. Damit das optimal gelingt, braucht es die richtigen Verpackungen. Doch worauf kommt es bei deren Wahl genau an?

Es ist von Vorteil, wenn die Verpackung platzsparend in der Lagerung ist.

Ob Burger, Wrap, Salat, Smoothie, Frozen Yoghurt oder Waffel – damit eure Kunden eure Kreationen genießen können, braucht es eine gute Verpackung. Sie dient zum einen dazu, dass ihr Speisen und Getränke überhaupt erst euren Kunden übergeben könnt, und zum anderen ermöglicht sie euren Kunden einen direkten und bequemen Verzehr an eurem Truck bzw. die Mitnahme ins Büro, nach Hause etc. Darüber hinaus kann Verpackung auch für euch werben, denn sie kommuniziert (unterbewusst) mit euren Kunden.

Umso wichtiger, sich genau zu überlegen, welche Verpackung sich für euren Foodtruck anbietet. Ganz grundlegend muss sie natürlich lebensmittelecht sein. Entsprechende Dokumente, die dies bestätigen, erhaltet ihr bei eurem Verpackungsanbieter. Achtet auch darauf, wofür die Verpackung verwendet werden kann. Im Falle von beispielsweise Fish ’n‘ Chips muss das Material für Fettiges geeignet sein, verkauft ihr Currys für Flüssiges usw. Zudem ist entscheidend, wofür ihr verpackt. Genießen eure Kunden euer Angebot gleich an eurem Truck, ist z.B. eine Schale oder ein Teller ideal, der sich gut in die Hand nehmen lässt. Wird euer Essen gerne mitgenommen, solltet ihr es sicher in einer geschlossenen Verpackung übergeben, die während des Transports den Inhalt schützt.

Street Food Verpackung

Für jede Art von Street Food die richtige Verpackung Foto: © Rausch

Ist die Verpackung gut gewählt, sind nicht nur eure Köstlichkeiten optimal geschützt. Sie erleichtert euch auch die Arbeitsabläufe im Truck. Gerade bei Foodtrucks muss es schließlich schnell gehen. Ist die Snackbox dank Automatikboden mit einem Griff aufgerichtet oder hat die Burgerbox zwei Hakenverschlüsse, die sich rasch verschließen lassen, spart ihre wertvolle Zeit.

Wer Wert auf regionale und biologische Zutaten legt, wählt am besten auch eine Verpackung aus einem natürlichen Material.

Zu guter Letzt kommuniziert ihr über die Verpackung auch, wofür euer Unternehmen steht. Wählt ihr eine mit hochwertiger Verarbeitung, wertet das eure Speisen und Getränke auf. Besteht sie aus einem nachhaltigen Material wie Papier, Karton oder Bagasse (Überreste des Zuckerrohrs), zeigt ihr euren Kunden, dass ihr umweltbewusst handelt. Um euren Namen bekannt zu machen und einen bleibenden Eindruck im Gedächtnis aller Feinschmecker zu hinterlassen, bietet es sich auch an, die Verpackung individuell mit eurem Logo zu bedrucken.

Weitere Tipps zur Wahl der besten Verpackung liefert euch ein Whitepaper des Verpackungsspezialisten RAUSCH. Auf acht Seiten erfahrt ihr in dem PDF-Ratgeber, wie ihr nachhaltig, effizient und werbewirksam verpackt.

Kostenloser Ratgeber zum Thema Street Food Verpackung für Foodtrucker

Jetzt herunterladen
Street Food Suppe Verpackung

Auch für die Suppe gibt es die perfekte Verpackung Foto: © Rausch

Weitere Artikel über Partner-Lösungen von Foodtrucks Österreich

Foodtruck-Versicherung Pantaenius

Foodtruck-Versicherung: Der Sicherheitsgurt für dein Business

Ein neuer Foodtruck bietet unendliche Chancen, birgt aber auch gewisse Geschäftsrisiken. Eine speziell auf Foodtrucks zugeschnittene Versicherung kann dir helfen, dich bei deinem mobilen Unternehmen noch sicherer zu fühlen. Foodtrucker e… weiterlesen

Burger

So holst du das Meiste aus SUCCESS heraus

Das kostenlose SUCCESS verschafft dir maximale Sichtbarkeit. Wir zeigen dir, wie du als Foodtrucker noch mehr herausholst. Unser Anspruch findet sich im Name SUCCESS wieder: Wir wollen, dass du mit deinem Foodtruck richtig durchstarten… weiterlesen

Foodtruck RibWich im Einsatz

Hilfe! Ich suche Food­trucks – Mehr Viel­falt im Mittags­geschäft

Kein Tag vergeht, an dem wir nicht die ein oder andere Anfrage bekommen, ob wir nicht einen Foodtruck vorbeischicken könnten. Häufig beginnt die Anfrage mit „mehr Vielfalt“ oder „coole Sache“. Wenn wir die vielen Unternehmen zählen würden, die freiwil… weiterlesen