Monica Kranner Foodtruck aus Wien

Monica Kranner vor ihrem Foodtruck HY Kittchen aus Wien. Hier stehen österreichische Foodtrucker Rede und Antwort. Eine Portrait-Serie auf Österreichs Foodtruck Portal Nr. 1. Foto: © Franziska Liepe

„Slow food on fast wheels“ – österreichische Foodtrucks im Portrait

Sie parken ihre coolen Trucks in den entlegensten Winkeln von Gewerbeparks, machen Halt an den Hot Spots der Innenstädte. Sie bringen jeden Tag leckeres Streetfood zu den Genießern in Österreich. Sie reichen nicht nur geile Burger und Pulled Pork hinaus zu hungrigen Bauarbeitern und Bürohengsten. Sie begeistern ebenso von Avocado-Mango-Salsa bis Zander-Ceviche.

Sie sind die wahren Stars der Straße: Die österreichischen Foodtrucker – im Portrait auf Österreichs Foodtruck-Portal.

So vielfältig die Foodtruck-Gerichte sind, so einzigartig sind die Geschichten der Foodtrucker. Vom Tellerwäscher zum Millionär? Dagegen hat sicher keiner der hier Portraitierten etwas einzuwenden. Vom Marketingberater zum Foodtrucker trifft es schon eher. Oder vom Kaufmann, KfZ-Mechaniker oder (natürlich) vom Koch zum Foodtrucker.

Foodtruck Kaos Crew

Die Kaos Crew aus Innsbruck. Foto: © Kaos Crew

Das Leben ist bunt. Ideen, Erfahrungen, Erfolge – jeder weiß davon zu berichten. Aber auch Scheitern gehört dazu. Man kommt in Situationen, in denen es zu Nachbetrachtungen und -bewertungen kommt, in denen sich Unzufriedenheit einstellt oder in denen man ganz simpel mal etwas anderes tun möchte. Etwas wagen. Mutig und entschieden einen neuen Weg einschlagen. Den österreichischen Foodtruckern geht es da genau so. Sie haben sich aus den unterschiedlichsten Gründen für das coole Leben auf der Straße entschieden. Dass dieses Truckerleben im Winter auch mal arschkalt und im Sommer sauheiß sein kann, wollen wir an dieser Stelle jedoch nicht verheimlichen ;-)

Nachhaltiger Teamgeist

Österreichische Gourmet Foodtrucks beeindrucken mit tollen Gerichten.

Sicher gibt es auch bei Foodtrucks Konzepte, die mit Tiefkühlware und Gewinnmaximierung das schnelle Geschäft wittern. Wir sind fest überzeugt: Das wird – wie in der stationären Gastronomie – der Markt selbst bereinigen. Wir erleben hauptsächlich jedoch beeindruckende und nachhaltige Foodtruck-Projekte. Da wird Rindfleisch beim Metzger des Vertrauens um die Ecke gekauft, Bun-Rezepte mit dem heimischen Bäcker entwickelt und fortlaufend verfeinert oder das knackige Gemüse vor den Toren der Stadt im Hofladen gekauft. Daraus komponiert man dann einzigartige Gaumenschmäuse, die so individuell sind wie Foodtruck und Foodtrucker selbst.

Einen Foodtruck zu starten und erfolgreich zu betreiben ist keine One-(Wo)man-Show. Dahinter steckt meist ein großartiges Team oder mindestens ein großartiger Freund. Echter Teamgeist – ob im Großen oder Kleinen – und starke Produkte tragen die meisten Foodtrucks zum Erfolg. Die Zeiten waren nie besser.

Lasst euch von unseren Gesprächen mit den österreichischen Foodtruckern und ihren Geschichten inspirieren. Viel Spaß dabei.

Mr. Fly Wien

Kiss the Cook! – MrFly's aus Wien

Um es mit Rudi Carrell zu sagen: „Franz Vollnhofer eben noch fliegender Koch, jetzt auf der Show-Bühne!“ Oder was ist ein Foodtruck anderes als eine Showbühne? Kuba trifft auf Österreich: Der Wiener Foodtr… weiterlesen

Eva Kroiss Foodtruck Mucho Gusto

Charmant und doch feurig – Mucho Gusto aus Salzburg

„Starte den Tag mit einem Lächeln und mache eine Pause mit Freunden“. So begrüßt ein dezent angebrachtes Schild die Freunde der Foodtrucks in Salzburg. Die rollenden Küchen sind noch recht neu in Österre… weiterlesen